+
Bill Clinton musste ein Angebot von "Dancing with the Stars" ablehnen.

Bill Clinton will nicht im Fernsehen tanzen

New York - Bill Clinton hat ein Angebot der Talentshow "Dancing with the Stars" erhalten - doch er musste ablehnen. Lesen Sie hier, was ihn daran hindert, im Fernsehen zu tanzen.

Der frühere US-Präsident Bill Clinton (65) möchte im Fernsehen nicht das Tanzbein schwingen. Er gab der populären Talentshow “Dancing with the Stars“ nach eigener Aussage einen Korb. “Sie haben mich einmal gefragt. Und ich sagte ihnen, ich hätte keine Zeit für das Training“, sagte Clinton in einem US-Fernsehinterview der “Rachael Ray Show“. Er bedauere das jedoch sehr. “Ich habe eine 92-jährige Schwiegermutter, die der größte Fan der Sendung ist. Sie weiß mehr über Pop-Kultur als Hilary und ich. Sie weiß sogar mehr als ihre Enkelin Chelsea. Sie hätte es wirklich cool gefunden, wenn ich das gemacht hätte, aber ich musste es ablehnen“, sagte der Mann der US-Außenministerin Hilary Clinton (63).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare