+
In einer US-Talkshow sagte Schauspielerin Whoopi Goldberg jetzt: "Alle Informationen deuten auf Schuld hin."

"Alles deutet auf Schuld"

Cosby verliert Goldberg als Unterstützerin

Los Angeles - Im Fall um Bill Cosby entzieht jetzt auch Whoopi Goldberg ihre Unterstützung. Noch vergangene Woche hatte sie ihn in Schutz genommen und öffentlich verteidigt.

US-Komiker Bill Cosby verliert angesichts der Missbrauchs-Vorwürfe gegen ihn immer mehr an Unterstützung. Jetzt ist auch Whoopi Goldberg von ihm abgerückt, die ihn in dem Skandal bisher in Schutz genommen hatte. „Alle uns zugänglichen Informationen deuten auf Schuld hin“, sagte sie am Dienstag (Ortszeit) in der US-Talkshow „The View“. Zuvor hatte ein Rechtsexperte Goldberg erklärt, dass aus Gründen der Verjährung die Vorwürfe gegen den Entertainer kaum noch gerichtlich überprüft werden könnten.

Noch vergangene Woche hatte Goldberg ihren Freund Cosby in Schutz genommen, nachdem Gerichtsdokumente aus dem Jahr 2005 veröffentlicht worden waren. Der Fernsehstar räumte demnach unter Eid ein, dass er sich in den 70er Jahren Beruhigungsmittel verschreiben ließ, die er Frauen geben wollte, um mit ihnen Sex zu haben. Mehr als zwei Dutzend Frauen hatten Cosby in den vergangenen Jahren sexuelle Vergehen vorgeworfen. Einige Fälle liegen viele Jahrzehnte zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare