+
Microsoftgründer Bill Gates 2017 in München bei der Sicherheitskonferenz. Foto: Sven Hoppe

Per Twitter

Bill Gates gibt jungen Menschen Berufswahl-Tipps

Früher wusste er nicht genug über die Ungerechtigkeiten in der Welt. Dies bedauert Bill Gates heute.

New York (dpa) - Microsoft-Gründer Bill Gates (61) hat jungen Menschen geraten, sich Jobs in den Bereichen Energie, Biowissenschaften oder künstliche Intelligenz zu suchen. Das seien "vielversprechende Bereiche, in denen man einen großen Einfluss ausüben kann", schrieb Gates am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter.

"Das ist es, was ich machen würde, wenn ich heute anfangen würde." Zudem rate er jungen Menschen, sich mit anderen Menschen zu umgeben, die sie antreiben. Für ihn sei das seine Frau Melinda.

Im Rückblick auf seine Karriere gebe es einige Dinge, die er nicht gewusst habe, aber gerne gewusst hätte, schrieb Gates weiter. Zum Beispiel, dass Intelligenz viele verschiedene Formen annehmen kann. "Sie ist nicht eindimensional. Und nicht so wichtig, wie ich dachte." Er bereue, dass er nach dem Schulabschluss nicht genug über die Ungerechtigkeiten der Welt gewusst habe. Trotzdem sei er heute optimistisch und glaube, dass die Probleme der Welt gelöst werden könnten. "Dies ist eine großartige Zeit, am Leben zu sein. Macht das Beste daraus."

Gates bei Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Starke Frauen haben ihn in seinem Leben begleitet. Sagt "Mamma Mia!"-Star Pierce Brosnan.
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.