Bill Murray droht die Scheidung

New York - Die Frau von Hollywood-Schauspieler Bill Murray (57) will sich nach mehr als zehn Jahren Ehe scheiden lassen. Jennifer Butler Murray (42) wirft ihrem Mann unter anderem Ehebruch vor.

Das meldet die Lokalzeitung "The Post and Courier" in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina. Die Ehefrau besitzt dort ein Haus und habe bereits Mitte Mai Scheidungspapiere vor dem zuständigen Familiengericht eingereicht, hieß es.

Das Paar hatte 1997 geheiratet und hat vier minderjährige Kinder. Murrays erste Ehe mit Margaret Kelly ging nach 13 Jahren in die Brüche. Mit ihr hatte er zwei Kinder. Zu den zahlreichen Filmerfolgen des Schauspielers gehört unter anderem "Ghostbusters - Die Geisterjäger" (1984) "Und täglich grüßt das Murmeltier" (1993) sowie "Lost in Translation" (2003).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt
Neuseelands amtierende Premierministerin Jacinda Ardern ist Mutter geworden. Sie sei nicht die erste Frau, die "Multitasking" machen müsse, erwiderte die 37-Jährige …
Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Der Sänger Sasha (46) hat kommende Vaterfreuden mit einer Ukulele angekündigt. Er und seine Frau haben den Fans mit einer kreativen Idee ihren baldigen Nachwuchs …
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
Der Insolvenzverwalter von Tennisstar Boris Becker (50) kennt keine Gnade. 80 persönliche Gegenstände stehen Ende Juni nun zur Auktion in London. 
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.