+
Taylor Swift hat an ihren acht Billboard Awards schwer zu tragen.

Acht Auszeichnungen

Billboard Awards: Taylor Swift sahnt ab

  Las Vegas - Sie hat mal wieder die meisten und die wichtigsten: Die amerikanische Country-Pop-Sängerin Taylor Swift (23) hat bei den Billboard Awards in Las Vegas acht Auszeichnungen erhalten.

Swift nahm unter anderem die Trophäen in den Hauptkategorien als „Bester Künstler“ und für ihr Hitalbum „Red“ entgegen. Der belgisch-australische Sänger Gotye gewann insgesamt vier Preise, auch für den besten Rock-Song. Auf ebenso viele Trophäen brachte es die R&B-Sängerin Rihanna.

Je drei Preise gingen an die britisch-irische Boyband One Direction, an Rapperin Nicki Minaj und an Pop-Ikone Madonna . Die 54-jährige Künstlerin nahm in Las Vegas die Trophäen als bester Tournee-Star, für das Top-Tanz-Album („MDNA“) und in der Sparte „Bester Tanz Künstler“ entgegen. Justin Bieber gewann in den Kategorien „Bester männlicher Künstler“ und als „Top Social Artist“ für seine Präsenz in den sozialen Netzwerken. Prince erhielt den „Icon Award“ für sein Lebenswerk, das zehn Platin-Alben und dutzende Top-Singles umfasst.

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Neben den Preisen ging es in der dreistündigen Show vor allem um die Auftritte. Taylor Swift gab ihren neuen Song „22“ zum Besten, Jennifer Lopez und Pitbull präsentierten „Live It Up“. Bruno Mars eröffnete die Show mit seiner neuen Single „Treasure“. Auch Bieber, Selena Gomez, Chris Brown und Nicki Minaj standen auf der Bühne.

Im vorigen Jahre wurde die britische Sängerin Adele groß gefeiert. Sie räumte damals zwölf Auszeichnungen ab, darunter für „Bestes Album“ und „Beste Künstlerin“. Die von der Musikzeitschrift Billboard vergebenen Preise werden nach den Chart-Platzierungen und der Populärität der Künstler ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare