"Bitte lächeln, wenn Sie an ihn denken"

- Los Angeles - Der amerikanische Schauspieler John D. Barrymore, Vater von Hollywoodstar Drew Barrymore, ist tot. Die Schauspielerin ließ über ihren Sprecher mitteilen, ihr Vater sei eine "coole Katze" gewesen. "Bitte lächeln, wenn Sie an ihn denken", hieß es in ihrer Mitteilung.

<P>Nach US-Medienberichten wurde zunächst nichts über die Todessursache und den Sterbeort bekannt. Barrymore war 72 Jahre alt. In ihren Memoiren "Little Girl Lost" hatte die als Kinderstar bekannt gewordene Drew über ihr gespanntes Verhältnis zu ihrem alkoholsüchtigen und meist abwesenden Vater geschrieben.</P><P>John D. Barrymore, der in den 50er und 60er Jahren in einigen Filmen ("The Big Night", "While the City Sleeps") und Fernsehproduktionen auftrat, war der Sohn des legendären Schauspielers John Barrymore und der Darstellerin Dolores Costello. Wiederholt war er durch Trunkenheit, Schlägereien und häusliche Gewalt in die Schlagzeilen geraten. Neben Drew hatte der dreifach verheiratete Schauspieler noch einen Sohn namens John.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare