"Bitte lächeln, wenn Sie an ihn denken"

- Los Angeles - Der amerikanische Schauspieler John D. Barrymore, Vater von Hollywoodstar Drew Barrymore, ist tot. Die Schauspielerin ließ über ihren Sprecher mitteilen, ihr Vater sei eine "coole Katze" gewesen. "Bitte lächeln, wenn Sie an ihn denken", hieß es in ihrer Mitteilung.

<P>Nach US-Medienberichten wurde zunächst nichts über die Todessursache und den Sterbeort bekannt. Barrymore war 72 Jahre alt. In ihren Memoiren "Little Girl Lost" hatte die als Kinderstar bekannt gewordene Drew über ihr gespanntes Verhältnis zu ihrem alkoholsüchtigen und meist abwesenden Vater geschrieben.</P><P>John D. Barrymore, der in den 50er und 60er Jahren in einigen Filmen ("The Big Night", "While the City Sleeps") und Fernsehproduktionen auftrat, war der Sohn des legendären Schauspielers John Barrymore und der Darstellerin Dolores Costello. Wiederholt war er durch Trunkenheit, Schlägereien und häusliche Gewalt in die Schlagzeilen geraten. Neben Drew hatte der dreifach verheiratete Schauspieler noch einen Sohn namens John.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare