+
Der Schauspieler Bjarne Mädel weiß, wie er am besten abschalten kann.

Schnelligkeit gefragt

Bjarne Mädel kann beim Tischfußball gut abschalten

Wenn der kleine Ball über die Platte flitzt und möglichst im gegenerischen Tor versenkt wird, ist eine gute Reaktionszeit gefragt. Zum Nachdenken über andere Dinge bleibt dann keine Zeit - und das ist gut so.

Hamburg - Der Schauspieler Bjarne Mädel (49, "Mord mit Aussicht") kann beim Tischfußball gut abschalten.

"Beim Kickern bin ich richtig im Moment. Nichts ist so schnell wie Tischfußball, da bleibt keine Zeit, um zu grübeln oder um an irgendetwas Gehaltvolles zu denken", sagte Mädel der aktuellen Spezialausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit" mit dem Titel "Arbeit. Liebe. Geld.". Seine Hände seien beim Tischfußball in Bewegung, die Augen müssten sich auf diese kleine Kugel konzentrieren, wie sie über den Tisch flitze, ergänzte der Schauspieler, der unter anderem als "Tatortreiniger" vor der Kamera stand. "Auch wichtig: Die Verletzungsgefahr ist deutlich geringer als draußen auf dem grünen Rasen."

Mädel lebt mit seiner Freundin in Berlin und arbeitet nach eigener Aussage manchmal 5, manchmal 95 Stunden pro Woche. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare