+
Engagiert: US-Schauspielerin Bo Derek setzt sich mittlerweile für den Tierschutz ein. Foto: Sebastien Nogier/EPA

"Star Power"

Bo Derek setzt sich für den Tierschutz ein

Die Schauspielerin setzt ihre "Star Power" ein. Zwar steht sie kaum noch vor der Kamera - dafür engagiert sie sich für den Tierschutz.

Los Angeles (dpa) - Vor der Kamera steht Bo Derek ("Zehn - Die Traumfrau") nur noch selten, umso mehr setzt sich die Schauspielerin für den Tierschutz ein.

Mit "Star Power" könne man eine Menge bewirken, sagte Bo Derek am Rande einer Spendengala für die Tierschutz-Organisation WildAid in San Francisco, kurz vor ihrem 60. Geburtstag, den sie an diesem Sonntag (20. November) begeht.

WildAid kämpft weltweit gegen den Schmuggel von geschützten Tierarten und den Handel mit Haiflossen, Elfenbein und Rhinozeros-Hörnern. Prominente könnten vor allem dabei helfen, die Bevölkerung aufzuklären und so die Nachfrage zu senken, sagte Derek einem Reporter der Sendung "Bay Area HQ". Sie selbst sei vor Jahren bei einem Besuch der Galapagos-Inseln alarmiert worden, wie viele Tierarten durch Wilderei gefährdet seien.

In dem Interview kam auch der künftige US-Präsident Donald Trump zur Sprache. In Dereks Fantasy-Komödie "Mein Geist will immer nur das Eine" hatte Trump 1989 einen Gastauftritt. "Hätte man ihn damals gefragt, ob er mal Präsident sein würde, hätte er das wahrscheinlich verneint", sagte Derek. Die gemeinsame Szene habe Spaß gemacht, aber seine Rolle  - er spielte sich selbst - sei recht klein gewesen.

Kritiker hatten den Streifen damals zerrissen. Er wurde 1991 mit Spottpreisen überhäuft, auch Trump steckte für die schlechteste Nebenrolle eine "Goldenen Himbeere" ein. 

WildAid zu Bo Derek

Bay Area HQ Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare