+
Kevin Russell vor Gericht

Böhse-Onkelz-Sänger muss vorerst nicht in Haft

Frankfurt/Main - Der Sänger der Rockband Böhse Onkelz, Kevin Russell, muss trotz seiner Verurteilung vorerst nicht hinter Gitter.

Das Urteil gegen den 46-Jährigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ist nach wie vor nicht rechtskräftig.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat beim Bundesgerichtshof Revision gegen das Urteil des Landgerichts vom Montag eingelegt, wie Behördensprecherin Doris Möller-Scheu am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa sagte. “Das Strafmaß erscheint uns zu niedrig“, sagte Möller-Scheu. Auch der Anwalt Russells kündigte an, in Berufung gehen zu wollen, er nannte aber keine Einzelheiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen
Sarah Lombardi hat turbulente Monate hinter sich. Jetzt will sie als Sängerin wieder voll durchstarten.
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen
Obama von Münchner OB aufs Oktoberfest eingeladen
Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama von Münchner OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare