+
Becker bekam teilweise recht. Jetzt ist das Oberlandesgericht München gefragt. Die Richter müssen die Entschädigungssumme neu berechnen.

Boris Becker: Teilweise Erfolg beim BGH

Karlsruhe - Boris Becker klagte gegen die Verwendung seines Fotos für eine Werbekampagne der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Das Oberlandesgericht München muss neues Urteil sprechen.

Boris Becker hat sich mit einer Klage gegen die Verwendung seines Fotos in einer Werbekampagne der “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) teilweise durchgesetzt. Zwar durfte das Blatt vor seinem bundesweiten Start ein Bild des einstigen Tennisstars auf dem abfotografierten Titelblatt einer eingerollten Zeitung verwenden, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Weil der damit illustrierte Artikel aber nie erschienen ist - es handelte sich um eine Nullnummer (“Dummy“) der FAS -, hätte die Zeitung nach Erscheinen ihrer ersten Ausgabe eine reales Titelblatt für ihre Werbung verwenden müssen, heißt es in einem am Freitag bekanntgegebenen Urteil. Damit muss nun das Oberlandesgericht München erneut über die Höhe einer Entschädigung für Becker befinden. Das Münchner Landgericht hatte ihm im ersten Prozess 1,2 Millionen Euro zugesprochen.

Boris Becker gehört zu den beliebtesten Deutschen im Web:

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Roten Teppich
Los Angeles - Die Welt fiebert gespannt der Verleihung der Oscars 2017 entgegen. Wir berichten im Live-Ticker von der Oscar-Verleihung.
Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Roten Teppich
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare