+
Boris Becker.

Er fühlt sich unverstanden

Boris Becker: "Auch ich habe ein Recht auf Erfahrungen"

Berlin - Boris Becker wäre in der Vergangenheit gern mehr als normaler Mensch wahrgenommen worden. Stattdessen litt er darunter, ewig als Sportidol betrachtet zu werden, das auf einem Sockel steht.

„Auch ich habe ein Recht auf Erfahrungen, auf neue Partner, Experimente“, sagte Boris Becker (48) in einem Interview der „Zeit“-Beilage „Zeit Golfen“. „Dieses Recht hat man mir nicht gegeben. Die Leute wurden böse. Sie sahen, dass die lebende Legende, wenn sie auf Veranstaltungen und Partys zwischen Flensburg und Garmisch herumgereicht wurde, nicht so funktionierte, wie sie das erwarteten.“

Im Alter von 17 Jahren hatte Becker 1985 das Tennisturnier von Wimbledon gewonnen - deswegen nenne er sich selbst im Scherz manchmal den „Siebzehnjährigsten aller Zeiten“, sagte Becker. „So mancher in Deutschland ... hätte mich immer noch gerne so, wie ich als Siebzehnjähriger gewesen bin.“

Mittlerweile sähen ihn die Menschen in Deutschland wieder anders, positiver, meinte Becker. „Die Leute bemerken, dass ich wieder beim Tennis bin. Sie sehen den Erfolg von Novak Djokovic, mit dem ich offenbar etwas zu tun habe ... Das passt in ihr Bild von Boris Becker.“

Djokovic hat mit Becker als Trainer den Spitzenplatz der Tennis-Weltrangliste erobert. Dennoch werde oft eines vergessen, bemängelte Becker: Dass er sich in den vergangenen Jahrzehnten weiterentwickelt habe, „um diese Aufgabe an der Seite von Novak überhaupt übernehmen zu können“.

Video: Noah Becker - Was wohl Papa Boris dazu sagen würde?

Zur Eröffnung des TK Maxx-Stores in München erschien Boris Beckers Sohn Noah leicht zerzaust und mit verschiedenen Socken. Was sein Vater wohl dazu sagt?

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn

Kommentare