Boris Becker wirbt für HIV-Prävention

- Köln - Tennis-Idol Boris Becker (38) wirbt in einem neuen Fernseh- und Kinospot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für einen verstärkten Schutz vor Aids. Der Spot soll auf die Gefahren einer HIV-Infektion hinweisen und der Sorglosigkeit beim Thema Aids entgegenwirken, teilte die Bundeszentrale in Köln mit.

In dem Spot findet Becker bei einer Flughafenkontrolle ein Kondom in seiner Jackentasche und antwortet auf neugierige Blicke mit den Worten: "Schutz ist wichtig! Ich weiß warum!". Becker hatte sich bereits im Rahmen des Welt-Aids-Tags 2005 als Botschafter im Kampf gegen Aids engagiert.

Seine Mitarbeit begründete er auch mit seiner Lebenserfahrung. Als er vor einigen Jahren eine Affäre hatte, "ist daraus Gott sei Dank ein wunderschönes Mädchen entstanden und eben keine Krankheit", sagte er. "Aus meinen Erfahrungen habe ich gelernt und weiß jetzt: Verantwortung hießt auch Schutz vor HIV."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steven Tyler ist genervt vom Musikbusiness
Seit fast 50 Jahren steht Steven Tyler auf der Bühne. Auf seine Band Aerosmith und deren Erfolg ist er stolz - doch das Drumherum im Musikbusiness geht ihm ziemlich auf …
Steven Tyler ist genervt vom Musikbusiness
Barack Obama spielt Golf in Schottland
Der ehemalige US-Präsident ist zu Besuch in Europa. Gestern nahm er am Evangelischen Kirchentag in Berlin teil, inzwischen ist er nach Schottland weitergereist. Vor …
Barack Obama spielt Golf in Schottland
Gesichtscreme auf pH-Wert der Haut abstimmen
Mit dem Alter verändert sich der Körper in vielerlei Hinsicht. Auch die Haut wandelt sich, wodurch der pH-Wert der Haut ansteigt. Dieser Veränderung kann man allerdings …
Gesichtscreme auf pH-Wert der Haut abstimmen
Ehrendoktortitel für Mark Zuckerberg - Raten Sie mal, in welchem Fach!
Vor 13 Jahren brach Mark Zuckerberg sein Informatik- und Psychologie-Studium in Harvard ab. Ein gewagter Schritt - fand damals auch seine Mutter. Jetzt bekommt er seinen …
Ehrendoktortitel für Mark Zuckerberg - Raten Sie mal, in welchem Fach!

Kommentare