+
Mindestens zwei Kinder will Lilly Becker noch mit Ehemann Boris

Boris: Lilly will noch zwei Mini-Beckers

Berlin - Boris Becker überlässt die Entscheidung über weiteren Nachwuchs seiner Frau Lilly. Das heißt: Der Tennisstar muss noch mindestens zweimal ran.

Der 42-Jährige antwortete in einem gemeinsamen Interview mit “Bild“ auf die Frage, ob weitere Kinder geplant seien: “Ja. Wenn das Lillys Wunsch ist, ist das auch mein Wunsch. Dein Wille ist mein Gesetz.“ Lilly Becker sagte: “Ich will noch mindestens zwei Kinder.“ Vor ihrer Hochzeit hatten sie verkündet, sie wollten am liebsten zwei gemeinsame Kinder.

Lilly Becker hat sich den Namen ihres am 10. Februar dieses Jahres geborenen Sohns Amadeus aufs Handgelenk tätowieren lassen und darunter ein B für Boris. Sie erklärte: “Links und rechts neben dem B sind noch zwei Plätze frei für die zwei Kinder, die ich mir noch wünsche.“ Boris Becker mag dagegen keine Tattoos. Er sagte: “Aber das ist meine Frau. Sie ist meine Wahnsinnige.“

Stolz auf Noahs Eroberung

Der Ex-Tennisstar hat vier Kinder - mit seiner ersten Ehefrau Barbara die Söhne Noah und Elias, mit Angela Ermakowa Tochter Anna. Becker schwärmt über die Freundin seines 16-jährigen ältesten Sohns. Sie sei “ein zuckersüßes Mädchen, sympathisch und intelligent. Sie ist Schulbeste.“ Noah habe sich enorm in seinen schulischen Leistungen gesteigert. “Also hoffe ich, dass sie lange bei ihm bleibt, dann ist die Schule gerettet“, sagte der Vater.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings

Kommentare