+
Sandy Meyer-Wölden setzt auf Billig-Klamotten

Ex von Boris macht Werbung für Billig-Klamotten

Hamburg.- Boris Beckers Exverlobte Sandy Meyer-Wölden macht jetzt Werbung für Billig-Klamotten, sieht ihre Zukunft aber in der Schauspielerei.

Wie die über das Internet vertriebene Kleidungsmarke Jungstil am Dienstag in Hamburg mitteilte, wurde die 25-Jährige für Werbeaufnahmen im US-Bundesstaat Kalifornien engagiert. Auf den Bildern posiert Boris' Ex zum Beispiel mit einem Top für 8,68 Euro oder Kleidern für 12,99 Euro. Die Billig-Marke gehört zum Otto-Versand und vertreibt ihre Produkte nur über das Internet, wie eine Sprecherin sagte. Meyer-Wölden war vor kurzem nach Jahren in den USA nach München zurückgekehrt. Ihre Kurz-Verlobung mit Becker und die Trennung per SMS hatte für Wirbel um ihre Person gesorgt

Boris Becker und seine Frauen

Boris Becker und seine Frauen

Laut Homepage wird sie kommende Woche als Jurorin in einer Friseur-Castingshow des Privatsenders Vox als Jurorin auftreten. Meyer-Wölden hat bereits als Designerin für Schmuck wie auch für Kleidung gearbeitet. Studiert hatte sie TV-Journalismus, aber nie richtig in dem Beruf gearbeitet. Jetzt will sie wieder ein neues Projekt angehen: “Ich würde gern mal schauspielern, und werde dafür jetzt auch Unterricht nehmen“, sagte Meyer-Wölden, die am Samstag ihren 26. Geburtstag feiert. Die Trennung von dem früheren Tennisstar, den ihr Vater lange als Manager vertreten hatte, hat sie offenbar weggesteckt: “Es läuft wieder, ich arbeite mit Freude an vielen Fronten“, sagte sie. Über die Trennung selbst sprich sie so: “Noch nie lagen Tränen und Freude für mich so nah beieinander. Ein Wechselbad der Gefühle: heiß, kalt. Das will ich nie wieder erleben müssen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare