+
Boss-Boss Lahrs

Boss-Chef verteidigt Modeschöpfer Galliano

Hamburg - Boss-Chef Claus-Dietrich Lahrs (48) hat den wegen Nazi-Parolen angeklagten Modeschöpfer John Galliano als “großen Künstler“ verteidigt.

“Die Aufmerksamkeit, die heute manchen Marken und damit deren kreativen Köpfen zuteilwird, ist enorm gestiegen. Nicht alle kommen im gleichen Maße damit klar“, sagte Lahrs dem Magazin “Der Spiegel“. Klar sei aber auch, dass Dior die antisemitischen Äußerungen Gallianos “nicht dulden konnte“, wegen derer er derzeit vor Gericht steht. Modezar Karl Lagerfeld hatte kürzlich weniger Verständnis für den gestürzten Kollegen gezeigt.

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Das französische Modehaus hatte den Designer gefeuert. Lahrs war vor seiner Boss-Zeit fünf Jahre Chef von Dior Couture. Auf die Frage, ob er selbst mit dem Designer mal aneinandergeraten sei, sagte Lahrs: “Nein, wobei ich bereits vor Dior wusste, dass es Phasen gibt, in denen man als Manager einen Designer in Ruhe arbeiten lassen sollte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.