+
Brad Pitt startet die "War Machine".

Militär-Serie

Brad Pitt bringt "War Machine" bei Netflix unter

Los Angeles - Hollywood-Star Brad Pitt (51) wird seine geplante Miltär-Satire "War Machine" (ehemals "The Operators") mit Hilfe der Internet-Videothek Netflix herausbringen.

Dem "Hollywood Reporter" zufolge will Netflix den Spielfilm 2016 per Video-Streaming und im Kino veröffentlichen.

Pitts Produktionsfirma Plan B hat den Australier David Michôd ("Animal Kingdom") als Autor und Regisseur für das Projekt angeheuert. Pitt soll ab August als Hauptdarsteller vor der Kamera stehen. "War Machine" dreht sich um dem Aufstieg und Fall von Stanley McChrystal, ehemaliger US-Oberbefehlshaber in Afghanistan. Vorlage ist der Bestseller des US-Journalisten Michael Hastings, der mit einem Bericht für das Magazin "Rolling Stone" 2010 über angebliche abfällige Äußerungen des Generals über US-Präsident Barack Obama und andere Regierungsmitglieder Aufsehen erregte. McChrystal wurde in Folge entlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.