+
Brad Pitt und Angelina Jolie lassen sich für die Unterbrechung ihrer Flitterwochen gut entschädigen.

Dreharbeiten für Werbefilm

Brad Pitt: Gut bezahlte Flitterwochenpause

Los Angeles - Brad Pitt und Angelina Jolie müssten kurz nach der Hochzeit eigentlich die Flitterwochen genießen. Doch die traute Zweisamkeit wurde unterbrochen. Schuld daran ist Martin Scorsese.  

Brad Pitt müsste eigentlich die Flitterwochen mit seiner Angelina genießen. Schließlich hat das Paar erst vor kurzem heimlich geheiratet. Doch seine Liebste muss derzeit auf ihn verzichten - zumindest für zwei Tage.

Wie die Bild berichtet, dreht der 50-Jährige lieber einen Werbefilm für eine Casino-Kette. Regie führt dabei niemand anders als Großmeister Martin Scorsese, der 1995 für seinen Mafia-Thriller "Casino" zwei Golden Globes und eine Oscar-Nominierung bekam.

Für seinen Part bekommt Pitt umgerechnet zehn Millionen Euro - für nur zwei Drehtage! Damit dürfte die Traumhochzeit locker abbezahlt sein. Außer Pitt spielen zwei weitere Scorsese-Lieblinge mit: Robert De Niro und Leonardo DiCaprio.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare