+
Angelina Jolie und Brad Pitt stehen immer im Licht der Scheinwerfer. 

Brad Pitt ist genervt vom Ruhm

New York - Populär wollte Hollywood-Star Brad Pitt (45) am Anfang seiner Karriere schon werden - aber so populär?

"Diese Publicity-Maschine ist außer Kontrolle. Dafür haben wir uns nicht angemeldet. Das ist eine vollkommen eigenständiges Einheit, in die man einfach eingesaugt wird. Dort muss man seine Waren verkaufen", sagte Pitt in einer Diskussion mit anderen Schauspielern laut US-Magazin "Newsweek".

Obwohl er selbst Bilder seiner neugeborenen Zwillinge Partnerin Angelina Jolie (33) an das US-Magazin "W" verkauft hat, habe er seinen Frieden mit dem ganzen Rummel um seine Person noch nicht geschlossen, so Pitt.

"Irgendwie macht man keine Werbung für seinen Film, wenn man nicht in einer Show auftritt und über sein Privatleben spricht. Das hat nichts damit zu tun, warum ich das mache", schimpfte Pitt. Er müsse sich nicht mehr beweisen, so Pitt, der für die Hauptrolle in der Fitzgerald-Verfilmung "Der seltsame Fall des Benjamin Button" für einen Oscar nominiert wurde. Aber er habe Mitleid mit den Neuankömmlingen in Hollywood. "Mir tun die Leute leid, die gerade jetzt ins Geschäft einsteigen", so Pitt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare