+
Brad Pitt.

Es geht um Drehbücher

Brad Pitt mit George Clooney im Wettstreit

Los Angeles  - Privat sind Brad Pitt (51) und George Clooney (54) eng befreundet, doch geschäftlich werden sie manchmal zu Widersachern.

Als Filmproduzenten würden es zwischen ihnen zu Wettkämpfen kommen, erzählte Pitt am Montag dem Entertainment-Portal „Vulture.com“. „Wir haben normalerweise denselben Geschmack und gleiche Interessen“. So setzte sich Pitt mit seiner Firma Plan B beim Kauf der Drehrechte für die Filme „The Big Short“ und „Law of the Jungle“ unlängst gegen Clooney durch. „Fairnesshalber, er hat mich beim Ankauf von 'Argo' überboten“, sagte Pitt über seinen Kollegen.

George Clooney.

In „The Big Short“ ist Pitt neben Christian Bale, Steve Carell und Ryan Gosling auch in einer Nebenrolle zu sehen. Die Buchvorlage des Wirtschaftsjournalisten Michael Lewis dreht sich um die US-Immobilienkrise von 2008. Lewis ist Mitproduzent, ebenso wie Pitt. Beide haben schon einmal zusammengearbeitet. Pitt verfilmte 2011 Lewis' Buch „Die Kunst zu gewinnen - Moneyball“. „The Big Short“ kommt Anfang Januar in die deutschen Kinos.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare