+
Brad Pitt gesteht auch gerne einmal seine Schwächen ein.

Brad Pitt kann nicht werfen oder fangen

New York - Trotz seiner neue Rolle in einem Baseball-Film, offenbarte Brad Pitt, dass er weder werfen noch fangen könne. Deswegen musste der Schauspieler früher schon sehr schlimm leiden.

Schauspieler Brad Pitt ist seine Rolle als Baseball-Manager im Film “Die Kunst zu gewinnen - Moneyball“ nicht gerade auf den Leib geschrieben. “Der Witz ist: Ich kann weder werfen noch fangen“, sagte der 47-Jährige der Programmzeitschrift “TV Movie“ laut Vorabbericht. Sein sportliches Unvermögen hinterließ sogar bleibende Spuren. “In der Grundschule bekam ich mal einen Baseball mitten ins Gesicht, wurde mit 18 Stichen genäht. Die Narbe sieht man heute noch.“ Der Film über den Aufstieg einer maroden Baseball-Mannschaft läuft am 2. Februar in Deutschland an.

Hollywoods top-Verdiener

Hollywoods neue Geld-Rangliste

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Welch eine Zitterpartie: Erst in der Nachspielzeit erlöste Toni Kroos die Fans der Nationalmannschaft. Da mussten anschließend viele Emotionen raus.
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren Mutter geworden
Die vier Söhne von Brigitte Nielsen sind bereits alle erwachsen. Jetzt freut sich die glückliche Mama über ein Mädchen.
Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren Mutter geworden
Helene Fischer in Glitzer-BH und mit Hotpants: Emotionen pur bei Tour-Auftakt
Wow, was für ein Auftritt! Im knappen Look mit Glitzer-BH, Netzstrumpfhose und Hotpants bekamen Helene Fischers Fans in Leipzig etwas für die Augen. Und dann wurde es …
Helene Fischer in Glitzer-BH und mit Hotpants: Emotionen pur bei Tour-Auftakt
Mit 54! Ex-Dschungelkönigin Nielsen zum fünften Mal Mama geworden
Im zarten Alter von Mitte Fünfzig hat Brigitte Nielsen ihr fünftes Kind auf die Welt gebracht. Doch eine Sache ist anders, als beim restlichen Nachwuchs.
Mit 54! Ex-Dschungelkönigin Nielsen zum fünften Mal Mama geworden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.