+
Brad Pitt fordert Todesstrafe für die Verantwortlichen der Ölkatastrophe.

BP-Ölpest: Brad Pitt denkt an Todesstrafe

New Orleans - Die Ölpest im Golf von Mexiko nahm vor 3 Monaten ihren Anfang. Nun hat sich Hollywoodstar Brad Pitt über BP geäußert. Und schockierte mit seiner Ansicht.

Nach Angaben des Schweizer Magazins "Blick" fordere Brad Pitt drastische Maßnahmen gegen die Verantwortlichen von BP. "Ich habe die Todesstrafe immer abgelehnt. Doch in diesem Fall würde ich mir das Ganze nochmal überlegen." Das soll Pitt in einer amerikanischen Dokumentation gesagt haben. Der Film handelt von den Zerstörungen des Hurrikans Katrina und den Ausmaßen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Dem Hollywoodstar, der selbst in New Orleans ein Haus besitzt, liegt die katastrophengeplagte Region am Herzen. Er ließ nach Katrina Häuser für die Opfer der Flut errichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Palin wurde von Prinz Philip gewarnt
Der britische Prinzgemahl Philip ist berühmt für seine Bonmots - und auch im Gespräch mit Michael Palin hat er kürzlich wieder eine besondere Bemerkung fallen lassen. …
Michael Palin wurde von Prinz Philip gewarnt
Neil Patrick Harris ganz verliebt in seinen Mann
"Die Liebe ist nie weniger geworden", hat Schauspieler Neil Patrick Harris vor kurzem über seine Beziehung zu Ehemann David Burtka gesagt. Klar, dass auch dessen …
Neil Patrick Harris ganz verliebt in seinen Mann
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Tiger Woods saß berauscht hinter dem Steuer und verbrachte mehere Stunden in Polizeigewahrsam. Jetzt hat der Golfstar Stellung dazu genommen.
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Jupiter - Nach seiner Festnahme wegen Autofahrens unter mutmaßlichem Rauschmitteleinfluss hat sich der frühere Golf-Superstar Tiger Woods erstmals öffentlich zu Wort …
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme

Kommentare