+
Brad Pitt fordert Todesstrafe für die Verantwortlichen der Ölkatastrophe.

BP-Ölpest: Brad Pitt denkt an Todesstrafe

New Orleans - Die Ölpest im Golf von Mexiko nahm vor 3 Monaten ihren Anfang. Nun hat sich Hollywoodstar Brad Pitt über BP geäußert. Und schockierte mit seiner Ansicht.

Nach Angaben des Schweizer Magazins "Blick" fordere Brad Pitt drastische Maßnahmen gegen die Verantwortlichen von BP. "Ich habe die Todesstrafe immer abgelehnt. Doch in diesem Fall würde ich mir das Ganze nochmal überlegen." Das soll Pitt in einer amerikanischen Dokumentation gesagt haben. Der Film handelt von den Zerstörungen des Hurrikans Katrina und den Ausmaßen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Dem Hollywoodstar, der selbst in New Orleans ein Haus besitzt, liegt die katastrophengeplagte Region am Herzen. Er ließ nach Katrina Häuser für die Opfer der Flut errichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare