+
Brad Pitt fordert Todesstrafe für die Verantwortlichen der Ölkatastrophe.

BP-Ölpest: Brad Pitt denkt an Todesstrafe

New Orleans - Die Ölpest im Golf von Mexiko nahm vor 3 Monaten ihren Anfang. Nun hat sich Hollywoodstar Brad Pitt über BP geäußert. Und schockierte mit seiner Ansicht.

Nach Angaben des Schweizer Magazins "Blick" fordere Brad Pitt drastische Maßnahmen gegen die Verantwortlichen von BP. "Ich habe die Todesstrafe immer abgelehnt. Doch in diesem Fall würde ich mir das Ganze nochmal überlegen." Das soll Pitt in einer amerikanischen Dokumentation gesagt haben. Der Film handelt von den Zerstörungen des Hurrikans Katrina und den Ausmaßen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Dem Hollywoodstar, der selbst in New Orleans ein Haus besitzt, liegt die katastrophengeplagte Region am Herzen. Er ließ nach Katrina Häuser für die Opfer der Flut errichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare