Brad Pitt über Unterwäsche-Cover empört

- Los Angeles - Hollywoodstar Brad Pitt (42) ist empört darüber, dass er nur in Unterhosen bekleidet das Cover der Dezember-Ausgabe der US-Zeitschrift "Vanity Fair" ziert.

"Wir sind sehr enttäuscht, dass "Vanity Fair" ein nicht autorisiertes Foto für sein Cover auswählte", wird Pitts Sprecher von dem Internetdienst "E!Online" zitiert.

Der Schauspieler denke über juristische Schritte nach, hieß es. Auf dem Titelblatt ist Pitt spärlich bekleidet, blau ausgeleuchtet, mit nassem Körper und einer Wasserpistole in der Hand zu sehen. Dieses Bild sei im Rahmen einer Videoaufnahme mit dem Künstler Robert Wilson vor über einem Jahr entstanden, sagte der Schauspieler.

Es sei nicht zur Veröffentlichung bestimmt gewesen. Das Magazin bestreitet dies. "Vanity Fair" zufolge wurde Pitt schon vor Wochen über die Verwendung des Fotos informiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab
In der Inszenierung von "Glut. Siegfried von Arabien" steht der Schauspieler als Polizeichef auf der Bühne. Privat versucht er sich als Pferdeflüsterer.
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab

Kommentare