+
Das Hollywood-Traumpaar Brad Pitt und Angelina Jolie können sich weiteren Nachwuchs vorstellen.

Brangelina: Folgt bald der 7. Streich?

München - Angelina Jolie kann sich vorstellen, noch einmal Mutter zu werden. Mit Brad Pitt zusammen hat die 36-Jährige bereits sechs Kinder.

“Vielleicht wird es sogar weiteren Nachwuchs geben, solange sich jeder gut damit fühlt“, sagte die Schauspielerin in Anspielung auf ihren Lebensgefährten Brad Pitt der Zeitschrift “Freundin“. Mit ihrer Arbeit als Mutter, Schauspielerin und Aktivistin fühlt sich die 36-Jährige wohl. “Wenn ich nicht drehe, bin ich zu Hause und kümmere mich um die Kinder. Und wenn ich einen Film mache, besuchen sie mich“, berichtete die Schauspielerin.

Angelina Jolie: Zwischen Hollywood und Mutterschaft

Angelina Jolie: Zwischen Hollywood und Großfamilie

Die Charity-Aktivitäten erledige sie meist von zu Hause aus. “Abgesehen davon - wie lange arbeite ich schon? Das sind doch bloß ein paar Wochen pro Jahr“, sagte Jolie.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Sex-Video: Pietro Lombardi postet wütendes Statement
Köln - Pietro Lombardi muss zur Zeit einiges verkraften. Da kann ein bisschen Ablenkung nicht schaden. Nach einigen heißen Gerüchten stellt Pietro jetzt klar, wie es um …
Nach Sex-Video: Pietro Lombardi postet wütendes Statement
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Pink schmeißt „Große-Schwester-Party“ für ihre ältere Tochter
Los Angeles - Süße Überraschung für ihre Tochter Willow: Wenige Wochen nach der Geburt ihres Sohnes hat Sängerin Pink für ihre Tochter eine Party veranstaltet.
Pink schmeißt „Große-Schwester-Party“ für ihre ältere Tochter
Fabian Hambüchen erhält Orden beim Semperopernball
Er ist ein Sportler mit Stehvermögen und Biss, sein Lebensweg sei "unglaublich". So begründet zumindest der Bühnenverein die Entscheigung für den diesjährigen …
Fabian Hambüchen erhält Orden beim Semperopernball

Kommentare