+
Angelina Jolie und Brad Pitt (l) und Prinz William und seine Frau Kate (Archivfotos).

Gemeinsames Projekt

Brangelina zu Gast bei Prinz William und Kate

London - Zwei der weltweit meistfotografierten Paare haben sich in London zum Tee getroffen: Angelina Jolie und Brad Pitt waren beim Prinz William und seiner Kate zu Gast um ein gemeinsames Projekt zu besprechen.

Prinz William (33) und seine Frau Kate (33) empfingen am Freitagnachmittag das Hollywoodpaar Angelina Jolie (40) und Brad Pitt (51) bei sich zu Hause im Kensington-Palast.

Eine Sprecherin des Palastes bestätigte am Montag das Zusammentreffen. Es sei um gemeinsame Interessen im Kampf gegen die Jagdwilderei gegangen. Prinz William engagiert sich seit Jahren für den Erhalt der natürlichen Lebensräume, etwa in Afrika und Asien und gegen Geschäftemacherei mit Elfenbein und anderen Jagdtrophäen.

Mehrere Medien berichten am Montag, die Teestunde habe mehrere Stunden und damit länger als geplant gedauert. Angelina Jolie ist bei den Royals keine Unbekannte. Im Oktober vergangenen Jahres hatte Queen Elizabeth II. die Schauspielerin zur Ehren-Dame gemacht - das ist im englischen Ehrungskalender das Pendant zum Ritterschlag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare