+
In der Palazzo-Dinershow kommen die Kunden, die schon Karten für die in Konkurs gegangene Show Do Brazil haben, noch auf ihre Kosten.

Do Brazil-Pleite: PALAZZO springt für Kunden in die Bresche

München - Nach der Insolvenz bei der Dinnershow Do Brazil: PALAZZO bietet betroffenen Kunden Besuch der Münchener PALAZZO-Show "Vier Spitzenköche und ein Graf" an.

Vor wenigen Tagen fiel für Do Brazil der letzte Vorhang. Die hinter Do Brazil stehende Produktionsfirma ist insolvent. Als Gründe für die vorzeitige Aufgabe wurden die internationale Finanzkrise und der dramatische Umsatzrückgang (50 Prozent) bei Firmenbuchungen genannt. Neben Mitarbeitern, Künstlern und Lieferanten bangen auch rund 3.000 Do Brazil-Kunden, die bereits bezahlte Tickets haben, um ihr Geld - zu Recht: Nach Einschätzung des vorläufigen Insolvenzverwalters Axel W. Bierbach ist es "nach erster Sichtung der Unterlagen und grober Einschätzung der Situation höchst unwahrscheinlich, dass die Kartenkäufer ihr Geld aus der Insolvenzmasse zurückerhalten."

Lange Gesichter also bei den Do Brazil-Kunden? Nicht wenn es nach PALAZZO-Geschäftsführer Frank Diekmann geht. "Wir werden die betroffenen Do Brazil-Kunden nicht im Regen stehen lassen. Hier geht es nicht um Konkurrenzdenken oder gar Schadenfreude, sondern darum, Menschen, die sich auf einen vergnüglichen Abend voller Kurzweil und Genuss gefreut haben und bereits dafür bezahlt haben, nicht zu enttäuschen. Wir gastieren bereits im fünften Jahr erfolgreich mit PALAZZO in München und möchten, dass die Liebhaber von gutem Essen und einzigartigem Live-Entertainment auch weiterhin voller Vertrauen ihrer Lust auf Dinnershows nachgehen. Aus diesem Grund haben wir den vorläufigen Insolvenzverwalter von Do Brazil, Herrn Axel W. Bierbach, kontaktiert und ihm ein entsprechendes Angebot unterbreitet - auch wenn es für PALAZZO mit einem beträchtlichen personellen wie finanziellen Zusatzaufwand verbunden ist", erklärt Diekmann das Engagement von PALAZZO für die Do Brazil-Kunden.

Um diese Abhilfe schnell zu schaffen, erhalten alle Kaufkarteninhaber für Do Brazil-Veranstaltungen zwischen dem 18. Januar 2009 und 22. Februar 2009 folgendes "Solidaritäts"-Angebot: Jeder Do Brazil-Kunde mit Kaufkarten für den genannten Zeitraum, kann diese gegen eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro pro Ticket gegen Karten für eine Show im PALAZZO München eintauschen. Zusätzlich bei Do Brazil erworbene Getränkearrangements können von PALAZZO leider nicht übernommen werden. Die Umbuchung kann für die gesamte restliche Spielzeit des PALAZZO München erfolgen: PALAZZO beendet die Saison erst am Samstag, den 28. März 2009. Mit dem letzten Spieltag endet auch das Angebot an die Kaufkartenbesitzer der Do Brazil- Veranstaltungen.

Umbuchungen werden über die Hotline 01805-388 883 oder per E-Mail an service@palazzo.org unter Nennung der Do Brazil-Kundennummer entgegen genommen. Zusätzlich steht das PALAZZO-Team München am Freitag, den 23. Januar, und am Samstag, den 24. Januar, von jeweils 10 bis 16 Uhr im PALAZZO-Spiegelpalast an der Neuen Messe für den persönlichen Umtausch zur Verfügung. Für Fragen bezüglich Do Brazil wird ein Mitarbeiter des Veranstalters mtp Entertainment vor Ort sein.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach: "Die Solidarität der Firma PALAZZO Produktionen GmbH ist ein ungewöhnliches Angebot an den Do Brazil-Gast. Somit kommt der Kunde doch noch in den Genuss einer hochwertigen Dinnershow und das bereits gezahlte Geld ist nicht gänzlich verloren."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare