+
Bryan Cranston schlüpfte vorübergehend wieder in seine Rolle als bedrohlicher Drogenboss Walter White aus der Hitserie "Breaking Bad".

Bryan Cranston

"Breaking Bad"-Star verhilft Schüler zu Date

  • schließen

New York - Der Schuljahresabschlussball ist in Amerika eine ganz große Sache. Ein Teenager hatte mit Hilfe eines echten Hollywodstars ein Mädchen überredet, seine Tanzpartnerin zu werden.

Update vom 10. Februar: Saul Goodman ist zurück. Am Mittwoch, 11. Februar, startet der Ableger von "Breaking Bad" auf Netflix. Und in "Better Call Saul" kommt der Anwalt ganz groß raus.

Die Mutigen werden belohnt. Das weiß jetzt auch Stefan Montana. Der 17-jährige Kalifornier wollte unbedingt mit einem ganz bestimmten Mädchen zur Prom, also zum Abschlussball seiner Schule, der Los Gatos High School. Doch einfach so fragen wollte er Maddie nicht, da musste es schon ein besonderer Antrag sein, den sie nicht ablehnen konnte.

Im Urlaub in New York City kam dem "Breaking Bad"-Fan eine Idee. Er hatte erfahren, dass Bryan Cranston, der ehemalige Hauptdarsteller der US-Hit-Serie, derzeit auf der Bühne eines Broadway-Theaters steht. In "All the way" spielt der 58-Jährige den ehemaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson - ein ziemlicher Kontrast zu seiner Erfolgsrolle als harmloser Chemielehrer Walter White, der zum gefürchteten Drogenboss aufsteigt.

Nach der Vorstellung gesellte sich Montana zu den anderen Fans, die am Bühneneingang auf den Hollywoodstar warteten. Die meisten von ihnen hofften auf ein Autogramm von Cranston, doch als der 17-Jährige an der Reihe war, bat er den Charakterdarsteller, in seine Handykamera zu sehen und ein Zitat aus "Breaking Bad" umzuwandeln. Cranston tat ihm den Gefallen und sagte in dem gleichen einschüchternden Tonfall wie seine mittlerweile bereits legendäre Rolle: „Maddie, wenn Du nicht mit Stefan zum Ball gehst, solltest Du künftig ganz vorsichtig sein.“ Nach dieser Drohung hielt Montana die Kamera auf sein breit grinsendes Gesicht und stellte die Frage noch einmal persönlich. Den elfsekündigen Clip schickte er seinem Schwarm per Instagram.

In nur fünf Tagen erreichte das Video auf Youtube bereits über 350.000 Clicks. Nicht wenige halten den Antrag für den besten in der Geschichte der Proms. Montana wurde so selber zu einer kleinen Berühmtheit: "Es ist schon ziemlich verrückt, so viel Beachtung von allen zu bekommen. Zur Schule zu gehen ist jetzt eine völlig andere Erfahrung."

Ach ja: Die gespielte Drohung zeigte ihre Wirkung: Maddie, ebenfalls glühende Verehrerin der Serie, erkannte die Anspielung und sagte Ja, berichtet der Sender KTVU.

hn/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare