+
Breaking-Bad-Star Bryan Cranston

Bryan Cranston

Breaking-Bad-Star würde Kiffen legalisieren

New York - Bryan Cranston, Star der US-Drogen-Serie „Breaking Bad“ würde Marihuana legalisieren lassen. Er vergleicht einen Joint mit einem Glas Wein.

"Das ist doch im Grunde dasselbe. In Maßen genossen ist beides kein Problem“, sagte der 57-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Das ganze Geld, das für Polizei und Justiz und Kampagnen ausgegeben wird, könnte man sparen. Das sollte man doch lieber einsetzen, um die wirklich schwere Kriminalität zu bekämpfen.“ Dazu zählten starke Drogen, „eine furchtbare, entsetzliche Sache“.

Cranston wird seit Jahren für seine Rolle als Drogenkoch Walter „Heisenberg“ White in der Serie „Breaking Bad“ gefeiert. Dabei verdient dieser Millionen, indem er Designerdrogen herstellt.

Er selbst habe keine Erfahrung mit Rauschgift, sagte der 57-Jährige: „Ich habe keine Lust, mir meinen Verstand vernebeln zu lassen.“

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare