+
Brigitte Bardot

Brigitte Bardot feiert 80. Geburtstag in kleinem Kreis

Saint-Tropéz - Im kleinen Kreis hat die französische Filmlegende Brigitte Bardot am Sonntag im südfranzösischen Saint-Tropez ihren 80. Geburtstag gefeiert.

An der Feier hätten nur "zwei, drei" Freunde teilgenommen, verlautete aus ihrem Umfeld. Bekannte Persönlichkeiten seien nicht darunter gewesen, wohl aber Mitglieder ihrer Tierschutzstiftung.

Am Freitag war die frühere Schauspielerin kurz im Hafen der Stadt an der Côte d'Azur aufgetaucht und hatte sich vor der "Brigitte Bardot" ablichten lassen, einem Schiff, das die Umweltschutzorganisation Sea Shepherd nach ihr benannt hat. Ansonsten lebt die einstige Film-Ikone heute zurückgezogen.

Bis heute scheiden sich an Bardot die Geister. Viele loben ihren Einsatz für den Tierschutz, allerdings fiel sie auch immer wieder mit kritischen Äußerungen zu Homosexuellen, Einwanderern und Muslimen auf. Bardot unterstützt offen die rechtsextreme Partei Front National.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare