+
Brigitte Bardot fühlte sich in jungen Jahren hässlich.

Brigitte Bardot fühlte sich hässlich

Paris - Sie war eine der schönsten Frauen der Welt, und trotzdem nicht mit sich zufrieden: Brigitte Bardot haben am Höhepunkt ihrer Karriere schwere Selbstzweifel geplagt.

Brigitte Bardot haben im Laufe ihrer Schauspielkarriere schwere Selbstzweifel geplagt. „Ich versuchte, mich so hübsch wie möglich zu machen und dennoch: Ich fühlte mich hässlich“, sagte die frühere Film-Diva dem Männermagazin Vogue Hommes International (Donnerstag) in einem Interview. Sie habe Angst gehabt, die Erwartungen nicht erfüllen zu können und sich kaum aus dem Haus getraut. „Heute ist es mir piepegal. Ich will nicht mehr verführen. Nichts und niemanden“, ergänzte die Französin, die mit ihrem Schmollmund Tausende Männerfantasien beflügelte. Sie widme ihr Leben nun dem Einsatz für notleidende Tiere. Dies lasse sie mit 77 Jahren täglich aufstehen.

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger
Dass Frauen an der Spitze einer Regierung stehen, ist längst keine Besonderheit mehr - dass eine Premierministerin schwanger ist, aber schon. Mit 37 wird Neuseelands …
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger
Vorsicht bei Online-Mode aus Asien
Tolles Schnäppchen oder billiger Schrott? Mode aus Asien wird im Internet zu unschlagbar günstigen Preisen angeboten. Leider ist die Qualität der Ware und der …
Vorsicht bei Online-Mode aus Asien
Dieser Star ist bald die bestbezahlte Schauspielerin der Welt
25 Millionen Dollar Gage: Ein Hollywood-Star darf sich bald mit dem Titel „bestbezahlte Schauspielerin der Welt“ schmücken.
Dieser Star ist bald die bestbezahlte Schauspielerin der Welt
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken
Auf dem Weg zu einem Pressetermin blieb Florian Silbereisen mit seinen Jungs von Klubbb3 im Aufzug stecken. In einem Video meldeten sie sich live bei ihren Fans.
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken

Kommentare