+
Brigitte Bardot.

Diva bekam Rat ihrer Eltern

Brigitte Bardot: "Wer sich rar macht, wird geliebt"

Paris - Die Schauspielerin und Tierschutzaktivistin Brigitte Bardot (80) hält nichts von ständigen Auftritten in den Medien.

 „Wer sich rar macht, wird geliebt - das war ein Sprichwort, das meine Eltern mir in meiner Jugend oft erzählt haben“, sagte sie am Sonntag in einem Interview des französischen Senders RMC. „Und es stimmt: Je mehr man die Leute sieht, desto mehr hat man sie satt.“ Die Diva („Und ewig lockt das Weib“) hatte sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere von der Leinwand verabschiedet und setzt sich seitdem für den Tierschutz ein. Bardot ist in Frankreich umstritten, sie machte wiederholt Schlagzeilen wegen ihrer Sympathie für die rechtsextreme Front National und wegen rassistischer Äußerungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare