+
Brigitte Nielsen

Entzug ist schreckliches Thema

Nielsen: "Alkoholiker sind in Europa Loser"

Berlin - Schauspielerin Brigitte Nielsen fühlte sich in den USA mit ihrer Alkoholsucht besser betreut als in Europa. Was sie hier auszusetzen hat:

„Das Land ist voller Entzugskliniken, vermutlich gibt es davon genau so viele wie Schnapsläden“, sagte die 49-Jährige dem Magazin IN (Ausgabe 14/2013). In Europa sei ein Alkoholiker so etwas wie ein Loser.

„In Amerika ist es leicht, über Süchte zu sprechen. Die Leute loben einen dafür, dass man einen Entzug macht.“ In Deutschland oder in ihrer Heimat Dänemark sei ein Entzug hingegen ein schreckliches Thema.

Liebe kennt keine Altersgrenze

Liebe kennt keine Altersgrenze

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lange Bermudashorts in A-Linie kaschieren kräftige Schenkel
Kurze Beine, kräftige Schenkel: Ablenkung spielt bei der gekonnten Hosenwahl eine wichtige Rolle. Mit einfachen Tricks lassen sich kleine Problemzonen kaschieren und …
Lange Bermudashorts in A-Linie kaschieren kräftige Schenkel
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Barbara Schöneberger posiert leicht bekleidet am Strand. Doch sie ist nicht allein, und die Fans der Moderatorin rasten beim Anblick ihres Begleiters geradezu aus. 
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Zehntausende Fans jubeln Helene Fischer bei ihrem Konzert in Wien zu. Plötzlich, als sie die Bühne betritt, geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat.
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
Ihr Idol ging ihr unter die Haut: Webcamgirl „RoxxyX“ hat sich Helene Fischers Gesicht als Motiv tätowieren lassen und sich dafür eine besondere Stelle ausgesucht. 
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.