+
Brigitte Nielsen (46), Schauspielerin und erklärte Nicht-Tänzerin, will dennoch ins Finale der RTL-Tanzshow “Let's Dance“ einziehen.

Brigitte Nielsen will ins Finale

Berlin/Köln - Brigitte Nielsen (46), Schauspielerin und erklärte Nicht-Tänzerin, will dennoch ins Finale der RTL-Tanzshow “Let's Dance“ einziehen.

“Ich kann nicht tanzen, habe nur in der Diskothek ein bisschen getanzt“, sagte der Hollywoodstar in einem am Montag vorab veröffentlichten Interview der Zeitschrift “Super Illu“. Dennoch hegt die Blondine Ambitionen: “Ich hoffe, ich bin nicht die Erste, die rausfliegt, denn ich würde gern ins Finale kommen.“

Leider seien Tanzpartner meist viel kleiner: “Ich bin 1,85 Meter groß. Das ist nicht so gut fürs Tanzen.“ Neben Nielsen treten in der neuen Staffel der Promi-Tanzshow von Freitag an auch die Schauspielerinnen Nina Bott und Sophia Thomalla, der Profi-Boxer Arthur Abraham sowie der Schlagersänger Achim Mentzel an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tenside in Shampoo und Duschbad reinigen Haut und Haare
Warum schäumt Duschbad? Und warum macht es sauber? Dafür sorgen die Tenside. Diese Stoffe bringen besondere Eigenschaften mit, weshalb sie in vielen Pflegeprodukten …
Tenside in Shampoo und Duschbad reinigen Haut und Haare
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt

Kommentare