+
Ein "Christmas-Cracker". Foto: Maria Stöhr

Party

Briten feiern Weihnachten beschwingt statt besinnlich

In Großbritannien gehören traditionell ein gefüllter Truthahnbraten und "Cristmas Crackers" zum Fest.

London (dpa) - Ruhige, besinnliche Weihnachten in Großbritannien? Eher nicht. Statt eines besinnlichen Dinners geht es bei den Briten am 25. Dezember eher beschwingt zu - Motto: Partynacht statt stille Nacht.

Das traditionelle Weihnachtsessen - "Christmas Turkey", ein gefüllter Truthahnbraten - beginnt mit einem Partyspiel. Je zwei Personen halten dazu das Ende eines "Christmas Crackers" in der Hand, einer Art überdimensioniertes Knallbonbon. Ziehen sie daran, bricht der Cracker mit einem Knall auseinander. Wer das längere Stück in Händen hält, darf den Inhalt behalten.

Die Knallbonbons aus Pappe sind meist gefüllt mit einem Partyhütchen, einem kleinen Spielzeug und einem Zettel mit einem Spruch. So sitzen britische Familien mit Papierhüten am Weihnachtstisch und lesen sich gegenseitig die Witze auf ihren Zetteln vor - fröhliche Weihnachten eben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba
Liam Hemsworth pro gleichgeschlechtliche Ehe
Für den australischen Schauspieler ist die Sache klar. Er findet, dass jeder, egal ob Mann oder Frau, die Person heiraten darf, die er liebt.
Liam Hemsworth pro gleichgeschlechtliche Ehe
Liam Hemsworth macht sich für Homo-Ehe stark
Schauspieler Liam Hemsworth hat die Australier aufgefordert, bei der Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe mit Ja zu stimmen.
Liam Hemsworth macht sich für Homo-Ehe stark
Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose
Die US-Schauspielerin hat schlimme Zeiten mitgemacht. Der bei ihr festgestellte Hirntumor soll so groß wie eine Zitrone gewesen sein, wie sich bei der Operation …
Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose

Kommentare