Britischer Regisseur Mike Newell verfilmt viertes Harry-Potter-Buch

- New York - Nach Regisseuren aus den USA und Mexiko wird erstmals ein Brite ein "Harry Potter"-Buch verfilmen. Der 61-jährige Mike Newell, der 1993 den Welterfolg "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" in Szene gesetzt hatte, unterschrieb jetzt seinen Vertrag. Das teilte die US-Produktionsfirma Warner Bros. am Sonntag mit.

<P>Die Dreharbeiten für "Harry Potter und der Feuerkelch" sollen im April nächsten Jahres in England beginnen. In die Kinos soll der Film erst 2005 kommen. Die beiden ersten Potter-Bände der britischen Autorin J.K. Rowling - um Harry und den "Stein der Weisen" sowie die "Kammer des Schreckens" - hatte der Amerikaner Chris Columbus sehr erfolgreich verfilmt.</P><P>Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón dreht derzeit "Harry Potter und der Gefangene von Azkaban". Als Kinostart ist der 3. Juni 2004 vorgesehen. Nach Angaben von Warner Bros. überlappen sich die Produktionen von "Azkaban" und "Feuerkelch", so dass es ungünstig gewesen wäre, für beide Teile Cuarón zu engagieren.</P><P>Newell sei die "perfekte Wahl", sagte Produzent David Heyman. "Er hat bereits mit Kindern gearbeitet, hat uns lachen lassen und dafür gesorgt, dass wir vor Aufregung auf den Lehnen der Kinosessel saßen." Newells romantische Komödie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" hatte Hugh Grant und Andie MacDowell zu Superstars gemacht und war für zwei Oscars nominiert worden.</P><P>Auch im Thriller-Fach hat sich Newell bewährt - unter anderem mit dem Mafia-Krimi "Donnie Brasco" mit Al Pacino und Johnny Depp. Gerade fertig gestellt hat Newell das einfühlsame Drama "Mona Lisas Lächeln" mit Oscar-Preisträgerin Julia Roberts in der Hauptrolle. Der Film kommt im November in die amerikanischen und im Januar in die deutschen Kinos.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Model-Mama Heidi Klum schwebt ja gerade auf Wolke sieben mit ihrem 17 Jahre jüngeren Freund Tom Kaulitz. Nun sorgt sie mit einem Instagram-Posting für Wirbel - ist Klum …
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Die Schauspielerin Iris Berben setzt ihre Prominenz ein, um gegen rechte Parteien zu werben, die die Gesellschaft zum Kippen bringen könnten.
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Sir David Attenborough hat Angst vor Ratten
Er hatte viele gefährliche Wildtiere vor der Kamera. Aber Angst hat Sir David Attenborough vor anderen Viechern.
Sir David Attenborough hat Angst vor Ratten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.