British Airways verbannt Naomi Campbell

London - Nach dem Wutanfall in einer British-Airways-Maschine darf Topmodel Naomi Campbell nicht mehr mit der Fluglinie fliegen.

Die 37-Jährige hoffe jedoch, dass das Problem "freundschaftlich" gelöst werden könne, sagte die Sprecherin des britischen Supermodels.

Campbell war am Donnerstag vorübergehend am Londoner Flughafen Heathrow festgenommen worden, weil sie vor dem Start an Bord offenbar die Fassung verloren und einen Beamten angegriffen hatte. British Airways hatte nach Angaben von Campbells Sprecherin nach der chaotischen Eröffnung des neuen Heathrow-Terminals einen von Naomis Koffern verloren.

"Alle beleidigenden Vorfälle und Störungen gegenüber anderen Passagieren oder Besatzungsmitgliedern werden sehr ernst genommen und nicht toleriert", sagte ein British-Airways-Sprecher ohne Details zu nennen. Campbells Sprecherin betonte, Naomi fliege seit 30 Jahren mit der Airline und sei "eine gute Kundin". Das für sein Temperament berühmte Model war kurz nach der Festnahme gegen Kaution freigelassen worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare