Britney Spears bleibt in Klinik - Vater behält Vormundschaft

Los Angeles - Der Vater von Popstar Britney Spears (26) behält vorübergehend die Vormundschaft für seine psychisch kranke Tochter.

Nach der Entscheidung einer Richterin in Los Angeles darf Jamie Spears gemeinsam mit einem Anwalt bis zur nächsten Anhörung am 14. Februar als Bevollmächtigter über die Finanzen und andere Angelegenheiten der 26 Jahre alten Sängerin bestimmen, berichtet "people.com". Einem Gerichtssprecher zufolge soll dann ein ärztliches Gutachten klären, ob der Popstar wieder eigene Entscheidungen treffen kann.

Spears war in der Nacht zum Donnerstag in die geschlossene Abteilung des UCLA Medical Centers eingeliefert worden. Nach 72 Stunden Mindestaufenthalt wurde die Behandlung am Wochenende um voraussichtlich zwei Wochen verlängert.

Ein Anwalt, der sich als neuer Vertreter des Popstars ausgegeben hatte, wurde bei der Anhörung am Montag abgewiesen. Vergeblich argumentierte Adam Streisand vor Gericht, dass er von Spears' am Wochenende eingestellt worden sei. Die Sängerin habe einen "starken Wunsch" gegen die Vormundschaft ihres Vaters geäußert, so Streisand. Ihr Vermögen sei auf 40 Millionen Dollar geschätzt worden, führte der Anwalt weiter aus.

Die Einflussnahme ihres Vaters würde bei seiner Mandantin "zusätzlich Sorge, Beunruhigung und Entfremdung" auslösen. Richterin Reva Goetz schloss Streisand aus dem laufenden Verfahren aus. Ein vom Gericht beauftragter Anwalt hatte Spears am Sonntag am Krankenbett besucht. Die Sängerin sei derzeit nicht in der Lage, die juristischen Abläufe zu verstehen und einen neuen Anwalt einzustellen, hieß es in seiner Einschätzung.

Nach einem Nervenzusammenbruch war Spears bereits Anfang Januar in ein Krankenhaus gebracht worden. Sie hielt sich aber nur kurze Zeit in der Klinik auf. Die Sängerin hatte sich geweigert, ihre beiden Kinder Jayden James (1) und Sean Preston (2) fristgerecht bei ihrem Ex-Mann Kevin Federline abzugeben. Ein Richter sprach der Mutter daraufhin das Besuchsrecht für die Söhne ab. Die Eltern sind seit Monaten in einen bitteren Sorgerechtsstreit verwickelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie
Immer wieder Anfälle, aber lange Zeit keine Diagnose: Melanie Griffith hat jetzt über ihre Erkrankung berichtet.
Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie

Kommentare