Britney Spears droht Gefängnisstrafe wegen Fahrerflucht

Los Angeles - Neuer Ärger für Britney Spears (25). Der amerikanischen Pop-Sängerin drohen jetzt wegen Fahrerflucht bis zu zwölf Monate Haft.

Nach einem Bericht des Internetdienstes "tmz.com" war Spears am Freitag in Los Angeles in zwei Tatbeständen angeklagt worden, wegen Fahrerflucht und Fahrens ohne gültigen Führerschein. Im Falle eines Schuldspruchs in beiden Punkten droht der Sängerin außerdem eine Geldstrafe von 2000 Dollar. Am 10. Oktober muss Spears vor dem Haftrichter erscheinen.

Die Anklage ist Folge eines Unfalls Anfang August, als die zweifache Mutter auf einem Parkplatz vor den Kameras mehrerer Paparazzi beim Einparken ein anderes Auto rammte. Sie stieg aus und inspizierte den Schaden an ihrem Wagen, nicht aber an dem anderen.

Die Besitzerin des gerammten Fahrzeugs sah den Vorgang auf einem Video im Internet und erstattete drei Tage später Anzeige. Erst in der vergangenen Woche hatte ein Richter der zweifachen Mutter regelmäßige Drogen- und Alkoholtests verordnet. Die Auflagen stammen aus dem Sorgerechtsstreit zwischen Spears und Ex-Ehemann Kevin Federline (29) um das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Söhne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare