+
Britney Spears

Britney Spears: Paparazzo-Streit beendet

Los Angeles - Britney Spears ist eine Schadensersatzklage los. Die Sängerin zahlte einen Fotografen aus, der vor Gericht behauptet hatte, sie wäre 2007 mit ihrem Auto absichtlich über seinen Fuß gefahren.

Das berichtet “People.com“.  Gerichtsdokumente in Los Angeles zeigen, dass der Fall nun aus der Welt geräumt wurde, über die Höhe der Abfindung wurde aber nichts bekannt. Der Paparazzo Ricardo Mendoza hatte nach der Fuß-Panne zunächst mehr als 200 000 Dollar Schadenersatz gefordert. Die Staatsanwaltschaft prüfte damals den Vorfall, sah aber von einer Anklage wegen Körperverletzung ab.

Auf der Jagd nach einem Schnappschuss hatte sich Mendoza mit anderen Fotografen nach einem Gerichtsauftritt der Sängerin an Spears' Fersen geheftet. Der Vorfall ereignete sich in einer Hoteleinfahrt, als Spears in ihrem von Paparazzi umlagerten Auto Gas gab und davonfuhr. Mendoza bewies zunächst Humor. Er versteigerte seine Socke mit den Reifenspuren und spendete den Erlös für einen guten Zweck.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lady Diana und Prinz Charles: Die große Liebeslüge
Die Märchenhochzeit zwischen Diana und Prinz Charles verfolgten Millionen Menschen in der ganzen Welt. Ebenso den erbitterten Rosenkrieg, als es zur Scheidung kam. Was …
Lady Diana und Prinz Charles: Die große Liebeslüge
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium

Kommentare