+
Britney Spears

Britney Spears: Paparazzo-Streit beendet

Los Angeles - Britney Spears ist eine Schadensersatzklage los. Die Sängerin zahlte einen Fotografen aus, der vor Gericht behauptet hatte, sie wäre 2007 mit ihrem Auto absichtlich über seinen Fuß gefahren.

Das berichtet “People.com“.  Gerichtsdokumente in Los Angeles zeigen, dass der Fall nun aus der Welt geräumt wurde, über die Höhe der Abfindung wurde aber nichts bekannt. Der Paparazzo Ricardo Mendoza hatte nach der Fuß-Panne zunächst mehr als 200 000 Dollar Schadenersatz gefordert. Die Staatsanwaltschaft prüfte damals den Vorfall, sah aber von einer Anklage wegen Körperverletzung ab.

Auf der Jagd nach einem Schnappschuss hatte sich Mendoza mit anderen Fotografen nach einem Gerichtsauftritt der Sängerin an Spears' Fersen geheftet. Der Vorfall ereignete sich in einer Hoteleinfahrt, als Spears in ihrem von Paparazzi umlagerten Auto Gas gab und davonfuhr. Mendoza bewies zunächst Humor. Er versteigerte seine Socke mit den Reifenspuren und spendete den Erlös für einen guten Zweck.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.