+
Britney Spears performt in Mexiko.

Britney Spears sagt Danke

Los Angeles - Die amerikanische Pop-Prinzessin Britney Spears hat ihre „Femme Fatale“-Tour am Wochenende in Puerto Rico beendet und sagt Danke.

Über Twitter bedankt sich die Sängerin jetzt nicht nur bei allen Fans, die sie „während der Reise um die Welt“ getroffen hat, sondern bei jedem Einzelnen ihrer „unglaublichen“ Crew und vor allem bei ihren Background-Tänzerinnen und -Tänzern.

„Ihr seid im Grunde Familie. Vielen Dank für ein unvergessliches Jahr“, schreibt die Grammy-Gewinnerin. Auch bei dem Luxus-Strandhotel im puertoricanischen San Juan, wo sie den Abschluss der Tour und ihren 30. Geburtstag am Samstag nachfeierte, bedankt sie sich ausdrücklich.

Das erste Konzert ihrer Tournee hatte die alleinerziehende Mutter zweier kleiner Söhne Mitte Juni in Sacramento, Kalifornien, gegeben. Nach Show-Terminen in den USA während des Sommers standen für sie im Herbst Konzerte in Europa, in Dubai sowie in Südamerika auf dem Programm.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare