+
Popsängerin Britney Spears und Schauspieler Ryan Gosling sind im gleichen Alter.

"Hey Girl..."

Ryan Gosling und Britney spielten Flaschendrehen

Los Angeles - Popsängerin Britney Spears war mal jung und albern: Wie sie kürzlich erzählte, hat sie mit Frauenschwarm Ryan Gosling Flaschendrehen gespielt. Aber das ist lange her...

Popsängerin Britney Spears (32) hat Flaschendrehen mit Filmstar Ryan Gosling (33) gespielt - allerdings ist das viele Jahre her. In der Talkshow von Ellen DeGeneres vom Dienstag (Ortszeit) bestätigte sie, dass sie Anfang der 90er Jahre bei dem Kuss-Spiel mitgemacht habe, als sie die Kindersendung „Mickey Mouse Club“ moderierten. „Ich habe ihn aber nie geküsst, weil der Flaschenhals nie auf ihn zeigte“, sagte Spears in der Show im US-Fernsehen, „ich habe nur Justin geküsst“. Mit Sänger Justin Timberlake (32) war Spears danach auch mehrere Jahre zusammen. Ob auch andere Club-Kinderstars wie Christina Aguilera (32) beim Flaschendrehen dabei waren, verriet Spears nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare