+
US-Sängerin Britney Spears hat mit einem Musikvideo die Behörden in einem Londoner Stadtbezirk erzürnt. Der Gemeinderat von Hackney bezeichnete das Video als geschmacklos.

Britney Spears verärgert Londoner Behörden

London - US-Sängerin Britney Spears hat mit einem Musikvideo die Behörden in einem Londoner Stadtbezirk erzürnt. Der Gemeinderat von Hackney bezeichnete das Video als geschmacklos.

Die Behörden im Bezirk Hackney, der von den Ausschreitungen im vergangenen Monat betroffen war, sind darüber verärgert, dass Spears in der Gegend ein Video drehte, in dem sie ein Geschäft ausraubt und eine Waffe schwingt. Das Video für ihre Single “Criminal“ drehte Spears als sie diesen Monat in Großbritannien auf Tournee war. Der Gemeinderat von Hackney bezeichnete das Video als geschmacklos. Die Beamten hätten den Videodreh zwar genehmigt, hieß es am Montag. Sie seien aber nicht damit einverstanden gewesen, dass “eine Waffennachbildung am Drehort benutzt wurde“.

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern

Kommentare