Gegendarstellung

München - Gegendarstellung von Britta Assauer zu einem Artikel auf Merkur.de vom 15. Februar 2016.

Auf merkur.de ist am 15.02.2016 ein Artikel unter der Überschrift "Unterschlagung: Gericht verurteilt Rudi Assauers Ex-Frau Britta", erschienen.
In dem Artikel wurde ausgeführt, dass ich u.a. wegen Unterschlagung verurteilt wurde und dass das Gericht festgestellt habe, dass ich mit dem Verkauf von Einrichtungsgegenständen und Schalke-Andenken aus dem Besitz meines Ex-Mannes Einnahmen im oberen fünfstelligen Bereich erzielt habe.
Dazu stelle ich folgendes fest:
Das Gericht hat dies nicht festgestellt. Die Verurteilung wegen Unterschlagung bezog sich insbesondere nicht auf den Verkauf von Schalke-Andenken aus dem Besitz meines Ex-Mannes und nicht darauf, dass ich Einnahmen im oberen fünfstelligen Bereich erzielt habe.

Mönchengladbach, den

Britta Assauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helene lüftet Geheimnis bei Instagram: Das trägt sie drunter
Schlager-Star Helene Fischer macht immer wieder mit ihren gewagten Outfits auf sich aufmerksam. Nun gab die Sängerin intime Einblicke.
Helene lüftet Geheimnis bei Instagram: Das trägt sie drunter
Vanessa Mai: Termin für Nachhol-Konzert in Rostock steht
Die Diagnose nach dem Horror-Unfall von Vanessa Mai ist da. Das sagen die Ergebnisse der Untersuchungen, nach dem Unglück in Rostock.
Vanessa Mai: Termin für Nachhol-Konzert in Rostock steht
Lindsey Vonn postet Horrorfoto - und sorgt für Liebesgerüchte 
Lindsey Vonn schockt ihre Fans mit einem schwer zu ertragendem Horrorbild. Gleichzeitig machen Liebesgerüchte die Runde. Der Ski-Star soll einen Sportler daten.  
Lindsey Vonn postet Horrorfoto - und sorgt für Liebesgerüchte 
Todesursache von Avicii: Spekulationen, dass der Alkohol ihn umbrachte
Die Todesursache von Avicii bleibt unter Verschluss. In den Medien wird spekuliert, ob der Alkohol ihn umbrachte. Diese Vermutung legt ein TMZ-Bericht nahe.
Todesursache von Avicii: Spekulationen, dass der Alkohol ihn umbrachte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion