Gegendarstellung

München - Gegendarstellung von Britta Assauer zu einem Artikel auf Merkur.de vom 15. Februar 2016.

Auf merkur.de ist am 15.02.2016 ein Artikel unter der Überschrift "Unterschlagung: Gericht verurteilt Rudi Assauers Ex-Frau Britta", erschienen.
In dem Artikel wurde ausgeführt, dass ich u.a. wegen Unterschlagung verurteilt wurde und dass das Gericht festgestellt habe, dass ich mit dem Verkauf von Einrichtungsgegenständen und Schalke-Andenken aus dem Besitz meines Ex-Mannes Einnahmen im oberen fünfstelligen Bereich erzielt habe.
Dazu stelle ich folgendes fest:
Das Gericht hat dies nicht festgestellt. Die Verurteilung wegen Unterschlagung bezog sich insbesondere nicht auf den Verkauf von Schalke-Andenken aus dem Besitz meines Ex-Mannes und nicht darauf, dass ich Einnahmen im oberen fünfstelligen Bereich erzielt habe.

Mönchengladbach, den

Britta Assauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brit Awards: Diese Stars wurden ausgezeichnet
London - David Bowie bekommt bei den Brit Awards posthum zwei Auszeichnungen. Die Musikbranche feiert auch den verstorbenen Sänger George Michael. Und Katy Perry wurde …
Brit Awards: Diese Stars wurden ausgezeichnet
Splissgefahr: Haare nicht trockenrubbeln
Gegen Spliss hilft nur Pflege. Die beginnt schon beim Waschen. Vor allem aber beim Föhnen ist guter Rat teuer. Den gibt Friseurmeister Jens Dagné.
Splissgefahr: Haare nicht trockenrubbeln
Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Erster Tag der Mailänder Modewoche und gleich zwei Highlights. Gucci mixte über alle Grenzen hinweg. Und Wunderkind präsentierte sich mit einer politischen Botschaft.
Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger
Köln - Spätes Mutterglück für Moderatorin Caroline Beil: Die 50-Jährige bekommt ein zweites Kind. Die Freude ist dementsprechend groß.
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion