+
Brittany Murphy ist im Dezember 2009 gestorben.

Brittany Murphys Mutter erhält gesamtes Erbe

Los Angeles - Die Mutter der US-Schauspielerin Brittany Murphy, Sharon Murphy, erhält das gesamte Erbe ihrer Tochter. Simon Monjack, Ehemann von Brittany, geht leer aus.

Die US-Filmschauspielerin Brittany Murphy hat ihr ganzes Vermögen ihrer Mutter Sharon hinterlassen. Der Ehemann der im Dezember gestorbenen Schauspielerin, Drehbuchautor Simon Monjack, werde in dem Testament nicht berücksichtigt, berichtete “Tmz.com“ am Montag. Monjack hatte dem Internetdienst nach der Hochzeit im Mai 2007 bereits erzählt, dass Murphy und er die Absprache getroffen hätten, dass Sharon Murphy alles erben werde.

Brittany Murphy: Ihr Leben in Bildern

Brittany Murphy: Ihr Leben in Bildern

Lesen Sie auch:

Gerichtsmediziner: Brittany Murphys Tod war ein Unfall

Wilde Gerüchte um Brittany Murphys Tod

Die Villa der “Clueless“-Darstellerin, in dem die 32-Jährige am 20. Dezember tot aufgefunden worden war, steht jetzt für 7,25 Millionen Dollar zum Verkauf. Murphy hatte das Haus in den Hügeln von Hollywood im Jahr 2003 für weniger als vier Millionen Dollar von Popstar Britney Spears erworben.

Vorige Woche hatten Gerichtsmediziner in Los Angeles Murphys überraschenden Tod als Unfall beschrieben, bei dem weder Alkohol noch Drogen im Spiel waren. Sie hatte “erhöhte Werte“ von Medikamenten im Körper, die gegen Erkältungen und Schmerzen eingenommen werden, hieß es in dem abschließenden Autopsiebericht. Bereits Anfang Februar gaben die Mediziner bekannt, dass Murphy an einer Lungenentzündung gestorben war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare