+
Mel Brooks, der amerikanische "König der Komödie"  

Mel Brooks erhält Preis für sein Lebenswerk

Los Angeles - Er ist der „König der Komödie“ in den USA. Deshalb wird Komiker Mel Brooks vom Amerikanischen Filminstitut AFI für sein Lebenswerk geehrt.

Der gebürtige New Yorker erhält die Auszeichnung am 6. Juni während einer Gala in Los Angeles, wie die Organisation am Freitag mitteilte. Der 86-Jährige ist einer von nur 14 Menschen, die einen Oscar, Emmy, Grammy und Tony Award gewonnen haben. Etliche seiner Preise verdankt Brooks seiner Satire „Frühling für Hitler“ („The Producers“). Einem breiten Publikum ist er durch seine Persiflagen auf Filmgenres ("Der wilde wilde Westen", "Young Frankenstein", "Silent Movie", "Höhenkoller", "Spaceballs", "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen", "Dracula - Tot aber glücklich", "Mel Brooks - Die verrückte Geschichte der Welt") bekannt geworden.

Der AFI-Preis für das Lebenswerk wird seit 1973 verliehen. Zu den Geehrten zählen Orson Welles, Alfred Hitchcock, Elizabeth Taylor, Steven Spielberg und zuletzt Morgan Freeman sowie Shirley MacLaine.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

Kommentare