+
Bruce Willis wird in dem Theaterstück des Stephen-King-Romans „Misery“ die Hauptrolle spielen.

Broadway-Premiere

Bruce Willis: Zurück zum Theater

New York - Der „Stirb langsam“-Star Bruce Willis spielt im Herbst am Broadway in New York eine Hauptrolle in der Theater-Adaption „Misery“.

Der 59-jährige US-Schauspieler Bruce Willis gibt im Herbst seine Broadway-Premiere. Der „Stirb langsam“-Star werde die Hauptrolle in der Adaption des Stephen-King-Romans „Misery“ spielen, berichteten am Mittwoch (Ortszeit) die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“.

Der in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) geborene Willis hatte vor seiner Filmkarriere Theater studiert und übernahm 1984 die Hauptrolle im New Yorker Stück „Fool for Love“, das aber nicht am weltbekannten Broadway gezeigt wurde. Die weibliche Hauptrolle in der Theater-Adaption soll Elizabeth Marvel („True Grit“) spielen. Ein Premierentermin steht den Medienberichten zufolge noch nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Mit einem einzigen Satz wurde Franz Jarnach als Figur in der Impro-Kultserie „Dittsche“ zur Hamburger Ikone. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler im Alter …
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare