Bruni und Sarkozy haben geheiratet

Paris - "Carla Sarkozy" als neue First Lady: Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy und seine Freundin Carla Bruni haben nach inoffiziellen Angaben geheiratet.

Der Bürgermeister des achten Pariser Arrondissements, François Lebel, sagte dem Sender Europe 1, er habe die Trauung im ersten Stock des Élyséepalastes vollzogen. Die Braut habe weiß getragen und sei "wunderschön" gewesen. Demnach waren gut 20 Familienangehörige und Freunde bei der Zeremonie dabei, die etwa 20 Minuten gedauert habe. Alles sei "normal" abgelaufen. Trauzeugen waren der Manager des Luxuskonzerns LVMH, Nicolas Bazire, sowie die Sprecherin des Modeunternehmens Prada, Mathilde Agnostelli, wie der Rundfunksender RTL meldete.

Das Präsidialamt wollte die Berichte nicht bestätigen. "Kein Kommentar", sagte ein Élysée-Sprecher. Nach den Worten des Bürgermeisters Lebel ist es das erste Mal, dass sich ein Präsident im Élyséepalast trauen ließ. Seit Napoleon III. sei es überdies "das erste Mal, dass ein amtierender Präsident die Ehe schließt". Er selbst werde die Zeremonie nie vergessen. "Es war ein Moment der Intimität, man hat die große Zuneigung zwischen beiden gespürt".

Sarkozy, der am 28. Januar seinen 53. Geburtstag gefeiert hat, hat das italienisch-stämmige frühere Top-Model erst vergangenen November kennengelernt, wenige Wochen nach der Scheidung von seiner zweiten Frau Cécilia. Für Bruni (39) ist es die zweite Ehe. Mit ihrem ersten Mann, dem Philosophen Raphaël Enthoven, hat sie einen sechsjährigen Sohn, Aurélien. Sarkozy hat aus seiner ersten Ehe zwei Söhne, Pierre (23) und Jean (21). Mit Cécilia hat er den Sohn Louis (10).

Die Chanson-Sängerin Bruni stammt aus einer italienischen Industriellenfamilie aus der Gegend von Turin. Ihre Schwester Valeria ist als Schauspielerin und Regisseurin erfolgreich. Noch als beide klein waren, war die Familie nach Frankreich umgezogen, wo Carla Bruni nach dem Schulabschluss eine Karriere als Mannequin begann. In den 90er Jahren zählte sie zu den bestbezahlten Top-Models der Welt. Bruni modelt weiterhin - derzeit für eine Autofirma -, hat aber inzwischen eine erfolgreiche Karriere als Sängerin eingeschlagen. Ihr erstes Album mit dem Chanson-Hit "Quelqu'un m'a dit" verkaufte sich über eine Million mal.

Sarkozy und Bruni hatten sich erstmals Mitte Dezember im Vergnügungspark Disneyland bei Paris fotografieren lassen. Kritiker werfen Sarkozy wegen zahlreicher medienwirksamer Auftritte mit Bruni seitdem "Selbstinszenierung" und Ablenkungsmanöver vor. In Ägypten ließen sich beide bereitwillig im Urlaub am Strand oder vor den Pyramiden fotografieren, im jordanischen Petra auch mit Brunis Sohn. Offensichtlich wegen seines Lebensstils, aber auch wegen seiner Wahlkampfversprechen, er werde die Kaufkraft der Franzosen stärken, die er in den Augen vieler Menschen nicht einhält, ist Sarkozy in jüngsten Umfragen drastisch abgestürzt. Dem Institut TNS-Sofres zufolge vertrauen derzeit nur noch 41 Prozent der Franzosen dem Präsidenten, gegenüber 49 Prozent im Vormonat.

In den französischen Medien hatte es seit Wochen Spekulationen über eine bevorstehende Hochzeit gegeben. Sarkozy hatte die Gerüchte bei seiner Neujahrs-Pressekonferenz angeheizt, als er erklärte: "Zwischen Carla und mir ist es ernst". Die Medien würden von einer Hochzeit aber wohl erst erfahren, wenn "es schon geschehen" sei. Kritik an seinem Verhalten wies er zurück mit dem Hinweis, seine Vorgänger hätten Affären gehabt - und im Fall von François Mitterrand ein unehelicher Kind - von denen "alle gewusst, aber niemand berichtet" hätte. "Carla und ich haben beschlossen, nicht zu lügen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare