+
Sänger Bruno Mars will bei Konzerten sehen, wie die Fans auf seine Musik reagieren. Smartphones können da stören. 

„Kann Reaktionen des Publikums nicht sehen“

Bruno Mars will nicht vor „Wand aus Telefonen“ singen

London - Die Handy-Kameras bei seinen Konzerten werden Bruno Mars manchmal zu viel. „Das Filmen kann schon komisch sein“, sagte der US-Sänger und Songwriter der Deutschen Presse-Agentur.

„Ich möchte sehen, wie die Leute auf meine Musik reagieren. Wenn alle ihr Smartphone hochhalten, habe ich das Gefühl, ich würde vor einer Wand aus Telefonen auftreten. Dann kann ich die Reaktionen des Publikums nicht sehen.“ 

Fotos bei seinen Shows finde er aber okay, stellte Mars klar. Der vierfache Grammy-Gewinner verriet auch, warum er keine privaten Fotos in sozialen Medien postet. „Ich gebe den Menschen schon jeden Abend auf der Bühne viel von mir. Den Rest muss ich für mich behalten, damit ich dabei normal bleiben kann.“ Am Freitag veröffentlicht Bruno Mars (“Uptown Funk“) sein drittes Album „24K Magic“.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
Mario Testino wurde prüde erzogen
Früher war Nacktheit für ihn tabu. Mittlerweile geht Starfotograf Mario Testino damit lockerer um
Mario Testino wurde prüde erzogen

Kommentare