+
Dieses Twitter-Foto soll das Auto zeigen, in dem Ferrys Sohn saß.

Nach schwerem Autounfall

Bryan Ferry bangt um das Leben seines Sohnes

London - Schocknachricht zu Weihnachten für Popstar Bryan Ferry (69). Sein Sohn Merlin (24) liegt nach einem schweren Autounfall auf der Intensivstation. Sein Zustand ist kritisch.

Der britische Sänger Bryan Ferry (69).

Der 24-Jährige ist nach Informationen der BBC in einen schweren Autounfall verwickelt worden. Er werde im Krankenhaus behandelt, sein Zustand sei kritisch, berichtete der Sender. Die Polizei bestätigte den Crash am Montagabend, nannte jedoch keine Namen. Auf Twitter wurde ein Foto vom Unfallort geteilt.

Otis, der zweite Sohn des britischen Starsängers („Let's Stick Together“), bedankte sich auf dem Kurznachrichtendienst bei den Feuerwehrleuten. „Danke, dass ihr meinen Bruder befreit habt, aus etwas, das nur noch wie eine zermanschte Blechbüchse aussieht“, schrieb Otis Ferry. „Jetzt beten wir alle.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare