+
Dieses Twitter-Foto soll das Auto zeigen, in dem Ferrys Sohn saß.

Nach schwerem Autounfall

Bryan Ferry bangt um das Leben seines Sohnes

London - Schocknachricht zu Weihnachten für Popstar Bryan Ferry (69). Sein Sohn Merlin (24) liegt nach einem schweren Autounfall auf der Intensivstation. Sein Zustand ist kritisch.

Der britische Sänger Bryan Ferry (69).

Der 24-Jährige ist nach Informationen der BBC in einen schweren Autounfall verwickelt worden. Er werde im Krankenhaus behandelt, sein Zustand sei kritisch, berichtete der Sender. Die Polizei bestätigte den Crash am Montagabend, nannte jedoch keine Namen. Auf Twitter wurde ein Foto vom Unfallort geteilt.

Otis, der zweite Sohn des britischen Starsängers („Let's Stick Together“), bedankte sich auf dem Kurznachrichtendienst bei den Feuerwehrleuten. „Danke, dass ihr meinen Bruder befreit habt, aus etwas, das nur noch wie eine zermanschte Blechbüchse aussieht“, schrieb Otis Ferry. „Jetzt beten wir alle.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare