+
Heikle Themen will Bülent Ceylan in Zukunft eher auslassen

Bülent Ceylan will sich mehr zurückhalten

Berlin - Der Comedian Bülent Ceylan will sich über heikle Themen nicht lustig machen. Der Deutsch-Türke äußert sich auch zur Bambi-Verleihung an Rapper Bushido.

“Über Mohammed, Kopftücher oder die türkische Flagge mache ich keine Scherze, weil mir das zu gefährlich ist“, sagte der 35-jährige Deutsch-Türke in einem Interview der “Berliner Zeitung“ (Wochenendausgabe). “Ich möchte zwar sticheln, aber ich will nicht mit Polizeischutz auf die Bühne“, erklärte er.

Zur Verleihung des Bambis für Integration an den Rapper Bushido sagte Ceylan: “Seine Sinneswandlung ist bei den Menschen noch nicht angekommen. In meinen Augen hätte der Regisseur Fatih Akin diesen Preis verdient. Das Gute daran war aber, dass man wieder über Integration redet.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Der als Hemdenkönig bekannt gewordene Unternehmer und Designer Otto Kern ist im Alter von 67 Jahren in Monaco gestorben. Jetzt gibt es neue Details zu den Umständen.
Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Er war Mode-Legende und Jetset-König: Otto Kern. Jetzt ist der frühere Designer und Unternehmer mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco gestorben. Kollegen würdigen …
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Drama um DSDS-Dauerkandidat Menderes Bağcı: Der 33-jährige Entertainer musste vor einigen Tagen notoperiert werden. Es soll sogar Lebensgefahr bestanden haben.
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Atomwaffen, Rechtsextremismus oder Kindersoldaten - Wolfgang Niedecken ist ein Künstler, der sich einmischt. Jetzt wird der BAP-Sänger geehrt.
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte

Kommentare