+
Michael "Bully" Herbig

"Bully" Herbig hat keine Lust mehr auf Parodien

Hamburg - Der Komiker und Regisseur Michael “Bully“ Herbig hat zurzeit keine Lust auf eigenproduzierte Parodien. Was er stattdessen plant:

“Der nächste Film, den ich wieder selbst inszeniere, wird wahrscheinlich keine Komödie sein - zumindest keine Parodie“, sagte der 43-Jährige dem Hamburger Stadtmagazin “Prinz“.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Als Schauspieler hat er bereits den Genrewechsel vollzogen: Von Donnerstag an ist er im Kinofilm “Hotel Lux“ zu sehen. Darin spielt er einen Kabarettisten, der vor den Nationalsozialisten nach Moskau flüchtet und dort zwischen alle Fronten gerät. “Die Rolle ist ja nicht ganz unkomisch“, sagte Herbig, fügte aber hinzu: “Der Zuschauer darf keinen Film wie 'Der Schuh des Manitu', keine Parodie, keine Schenkelklopfer erwarten.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare